Welsh Corgi Cardigankennel

aus dem Feenring...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Therapiehundearbeit mit unserem Milo - Momentaufnahmen von unseren DRK-Einsätzen

E-Mail Drucken PDF
Beitragsseiten
Therapiehundearbeit mit unserem Milo
Warum überhaupt Therapiehundearbeit?
Momentaufnahmen von unseren DRK-Einsätzen
Milos Entwicklung in Bildern
Alle Seiten

 

Am Nikolauswochenende auf dem Weihnachtsmarkt 2015

Auf dem romantischen Weihnachtsmarkt im Schloßhof in Nieder-Mörlen hat Milo fleißig kleine und große Besucher begrüßt und sich von vielen Händen kuscheln lassen. Wir (die Therapiehundeteams) haben zu gunsten der Therapiehundestaffel selbstgegackene Hundekekse und selbstgebasteltes Hundespielzeug verkauft, den intressierten Besuchern von unserer Therapiehundearbeit erzählt und die Besucher konnten sich mit einem Hund von uns oder mit dem eigenen Hund fotografieren lassen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

09.04.16 Heute hatten wir wieder eine Veranstaltung, organisiert von der Stadt Glauburg und dem Projekt "Aktion Mensch" des DRK Friedberg. Ein wunderschöner, fröhlicher, gemeinsamer Nachmittag von Therapiehundeteams und freundlichen Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund. (Familien mit Kindern mit zum Teil kulturell entstandenen Ängsten vor Hunden). Wir trafen uns auf einem öffentlichen Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Die Kinder waren zu Beginn erst einmal ängstlich zurückhaltend aufgrund der Hundebegegnung. Kurze Zeit später spielten alle Kinder und Hunde fröhlich entspannt miteinander und jegliche Angst war vergessen, da die Hunde ruhig und freundlich Kontakt aufnahmen ohne sich aufzudrängen. Ein kleiner Junge ließ Leckerchen durch das orangefarbene Plastikrohr fallen und Milo fing es auf. Später wurde Milo von seinem neuen kleinen Freund fürsorglich mit Wasser versorgt. Es war ein wirklich schönes Treffen welche die Angst vor Hunden bei den Kindern kompett vergessen ließ. Wir Erwachsenen hatten trotz verschiedener Muttersprachen einige schöne Gespräche über die Arbeit der Therapiehundeteams. Als wir wieder heim fuhren, konnten sich die Kinder von ihren neuen vierbeinigen Freunden nur schwer trennen.

http://drk-therapiehun.de/index.php/aktuelles/78-get-together-09-04-16

Es war mir eine große Freude mit meinem kleinen Milo zu Gast sein zu dürfen bei diesen freundlichen Menschen. Ich weiß leider nicht mehr aus welchem Land sie zu uns nach Deutschland, in eine für sie vollkommen fremde Welt, fliehen mussten, weil es mir eigentlich egal ist, denn keiner verlässt freilig seine Heimat und begibt sich auf eine gefährliche Flucht, wenn er nicht zwingend muss.

Wir haben auch von diesem Nachmittag provitiert, denn unser Milo konnte wieder einmal beweisen, was für ein toller Hund er ist und ich habe wieder einmal deutlich gezeigt bekommen, dass Menschen überall auf der Welt gleich sind wenn es darum geht ein freundliches Miteinander zu haben. Selbst die jungen Männer, welche sich in Englisch und etwas Deutsch mit uns unterhielten, fanden die Hunde intressant und knuddelten Milo. Hunde die Menschen helfen, waren ihnen so nicht bekannt, hatte ich den Eindruck als wir uns über das Thema Therapiehunde unterhielten. Wir wurden in Glauburg/Stockheim von ihnen mit leckerem Tee empfangen und ca zwei Stunden später mit einem frohen "Nice to meet you" verabschiedet. Ein schöner Nachmittag. Wir freuen uns nun schon auf das nächste Treffen mit anderen Menschen, welche zu uns nach Deutschland fliehen mußten, denn es ist immer schön, neue Menschen zu treffen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Echzell, 07.05.2016

Wieder ein interkulturelles Treffen mit Menschen die bei uns eine neue Heimat gefunden haben und außer den traumatischen Erinnerungen des Krieges in ihrer alten Heimat auch Angst vor Hunden mitgebracht haben. Unsere treuen vierbeinigen Freunde haben sehr schnell gezeigt, dass Hund nicht gleich Hund ist und die zu Anfangs sehr zurückhaltenden Menschen fanden Vertrauen und Zuneigung für die Hunde. Wir hatten zusammen einen schönen Nachmittag mit Informationsaustausch über die verschiedenen Kulturen in denen wir alle aufgewachsen sind. Die Bilder unten sind von der Homepage des DRK.

http://drk-therapiehun.de/index.php/aktuelles/83-get-together-echzell-07-05-16

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Büdingen, den 15.07.16

Wir waren Gäste auf dem Sommerfest der DRK-Seniorenresidenz "Am wilden Stein".

Drei DRK-Therapiehundeteams mit den Hunden Don, Gerrit und Milo verzauberten die großen und kleinen Gäste sowie die Bewohner und das Personal mit ein paar kleinen Tricks welche sie vorführten und es gab viele erfreute Reaktionen mit Geschichten voller Erinnerungen von den Bewohnern, an frühere Zeiten, von den Hunden welche die Bewohner einmal hatten oder auch einfach "nur" stummes, verzücktes Streicheln des Felles der Hunde. Auch junge Besucher waren sehr erfreut über den Kontakt mit den DRK-Therapiehunden. Alles in allem ein gelungener Tag mit viel Programm für alle die am Sommerfest teilnahmen. Unser Milo war, wie immer, auch ein Liebling der anwesenden Kindern. Dankeschön für die Einladung zu diesem Sommerfest an dem wir gerne teilnahmen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seit September 2016 sind wir nun regelmäßig ehrenamtlich in einer Seniorenwohnanlage einer Nachbargemeinde zu Besuch. Seit Juni 2017 besuchen wir zwei mal im Monat ehrenamtlich, in meiner Freizeit, das Psychiatrische Krankenhaus in Friedberg/Hessen, wo ich als Pflegefachkraft arbeite.



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. November 2017 um 13:09 Uhr